Während die Teams im Abstiegskampf in der A-Junioren-Bundesliga wichtige Siege einfuhren, waren es dagegen die großen Teams an der Spitze der drei Staffeln die sich Patzer erlaubten. Dagegen  gab es reichlich Tore in Mönchengladbach, Münster und Frankfurt zu bestaunen.

 

Staffel Nord/Nordost

Der einzige Tabellenführer der drei Staffeln der ohne Punktverlust blieb, war der VfL Wolfsburg. Der große Mühe hatte mit dem abstiegsbedrohten Team von Energie Cottbus. Der Siegtreffer gelang dem türkischen Jugendnationalspieler Murat Saglam. Den Anschluss an die Wolfsburger dagegen verloren hat die Berliner Hertha die dem HSV mit 2:1 unterlag. Einen enorm wichtigen 3:0-Heimerfolg landete Werder Bremen im Derby gegen Tabellenschlusslicht JFV Nordwest. Der Spieler der Partie war Jonah Osabutey dem ein Hattrick in diesem Spiel gelang. Insgesamt fielen mit nur 13 Treffern in sieben Spielen sehr wenige Tore an diesem Spieltag in der Nordstaffel.

Staffel West

Die zweitbeste Offensive der Liga, die von Bayer 04 Leverkusen, hatte an diesem Spieltag richtig Lust aufs Toreschießen bekommen. Mit einem 7:0-Kantersieg fegten sie de sowieso schon schwache Defensive des SC Preußen Münster vom Platz. Zwei Mal erfolgreich war dabei Bayers Shootingstar Sam Schreck. Die weiteren fünf Treffer teilten sich allesamt verschiedene Torschützen. Durch den Sieg sind die Leverkusener wieder dran an der Tabellenspitze, denn die beiden Rurhrpott-Rivalen Borussia Dortmund (gegen den 1.FC Köln) und Schalke 04 (beim VfL Bochum) spielten jeweils nur Unentschieden. Einen ganz wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt sicherte sich Rot-Weiß Oberhausen mit dem 2:0 beim MSV Duisburg.

Staffel Süd/Südwest

Es herrscht wieder Spannung im Kampf um den Titel in dieser Staffel. Denn der 1. FC Nürnberg schlug überraschend den FC Bayern München im Heimspiel. Dabei gelang den Nürnbergern der Siegtreffer in der 93. Minute. Gleichzeitig gewann der 1. FC Kaiserslautern im Topspiel der Liga beim FC Augsburg und zog an den Fuggerstädtern in der Tabelle vorbei und sind nun erster Verfolger der Bayern. Im badischen Duell trennten sich der Karlsruher SC und der SC Freiburg mit 1:1, was keinem der beiden Teams im Abstiegskampf sonderlich weiterhilft. Die TSG Hoffenheim springt auf Platz drei, dank einem 4:0 gegen den VFB Stuttgart und zweier Treffer von Robin Hack und Meris Skenderovic. In echter Torlaune zeigte sich auch Frankfurts Stürmer Renat Dadashov der erst im Winter von RB-Leipzig zur Eintracht gewechselt war. Er traf dreimal beim 5:1 seines Teams gegen die Stuttgarter Kickers.

Facebook-Kommentare